Wie man ein Logo gestaltet: der ultimative Leitfaden 1

Hast du jemals eine große Marke ohne Logo gesehen? Nein? Das liegt daran, dass es keine gibt. Ein Logo hat einen großen Einfluss darauf, wie Ihre Kunden Ihre Marke wahrnehmen. Deshalb möchten Sie natürlich, dass Ihr Logo hervorragend ist. Aber wie kommt man dorthin?

Mach dir keine Sorgen! Dieser praktische Leitfaden vermittelt Ihnen alles, was Sie wissen müssen, um das perfekte Logo für Sie und Ihr Unternehmen zu entwerfen. Von der Definition der Identität Ihrer Marke und dem Verständnis, was ein tolles Logo ausmacht, über die richtigen Designentscheidungen bis hin zur Navigation im Designprozess – wir sind hier, um Ihnen bei jedem Schritt zu helfen.
1. Warum benötigen Sie ein Logo? Und warum muss es großartig sein?
Das Geschäft ist wirklich wie ein Date – Sie versuchen, die richtigen Kunden anzuziehen und sie kopfüber in Ihre Marke verlieben zu lassen. Also denken Sie an Ihr Logo als das Bild auf Ihrem Dating-Profil. Es ist das, was die Leute dazu bringen wird, sich für dich zu interessieren und zu versuchen, mehr über dich zu erfahren (oder richtig zu streichen, weil du nicht für sie bist). Du willst also gut aussehen, oder?

Ihr Logo wird einen großen Einfluss auf den ersten Eindruck haben, den Ihr Unternehmen machen wird: Es gibt Ihren Kunden Informationen über Ihre Marke und lässt sie wissen, ob es das Richtige für sie ist.

Da Ihr Logo ein so wichtiger Bestandteil Ihrer Marke ist, möchten Sie sicherstellen, dass es gut gemacht wird. Alle Ihre Branding-Materialien werden mit Ihrem Logo versehen. Es wird Ihre Kunden von Ihrer Website, Ihrer Verpackung und Ihren Visitenkarten anstarren. Lass es zählen! Ein großartiges, professionelles Logo-Design hat nicht nur die Kraft, zu kommunizieren, wofür Sie stehen. Es wird auch einen guten ersten Eindruck hinterlassen und Ihnen helfen, sich von der Konkurrenz abzuheben.

2. Bevor Sie mit der Gestaltung Ihres Logos beginnen

Sie möchten, dass Ihr Logo die Persönlichkeit Ihrer Marke kommuniziert. Und um das zu erreichen, müssen Sie zunächst verstehen, was die Kernkompetenz Ihrer Marke ist. Sobald Sie eine klare Vorstellung davon haben, was Sie einzigartig macht und worum es bei Ihrer Marke geht, wird es für Sie viel einfacher sein, Designentscheidungen zu treffen, die dieses Bild ergänzen und vervollständigen.

Hier sind einige Fragen, die Sie sich stellen können, um Ihrer Markenidentität auf den Grund zu gehen:

Warum haben wir dieses Unternehmen gegründet?
Was sind Überzeugungen und Werte, die für uns als Unternehmen wichtig sind?
Was können wir besser als jeder andere?
Was macht uns besonders?
Wenn wir unsere Marke in drei Worten beschreiben könnten, was wären sie dann?
Mit welchen drei Wörtern sollen uns unsere Kunden beschreiben?
Lassen Sie sich inspirieren
Der schwierigste Teil des Designprozesses kann die Suche nach Inspiration sein. Zum Glück haben wir einige Tipps für dich, die es dir wirklich leicht machen werden.

Beginnen Sie mit einem Brainstorming
Glühbirnen-Logo-Design für idearoute
Logo-Design für idearoute von brandsformed®.
Vielleicht sind Sie ein konzeptioneller Mensch und möchten zunächst verbale Ideen sammeln. Eine ordentliche Brainstorming-Sitzung kann genau das sein, was Sie brauchen, um das Aussehen und das Gefühl zu bestimmen, das Sie zu erreichen versuchen. Hier sind drei Schritte, die Ihnen helfen, kreative Ideen zu entwickeln:

1. Befolgen Sie die Regeln des Brainstormings: Beim Brainstorming geht es darum, alle Ideen herauszubekommen (auch die wirklich wirklich schlechten) und sie aufzuschreiben. Selbst eine schreckliche Idee kann ein Gespräch auslösen, das zu einer genialen Lösung führt.

2. Denke wie dein Publikum: Erstellen Sie eine Liste von Wörtern, die Ihre Marke beschreiben und wie sie wahrgenommen werden soll. Denken Sie wie eine Person in Ihrer Zielgruppe demographisch und denken Sie immer daran, was für sie wichtig wäre.

3. Binden Sie alle Beteiligten ein: Ein Ein-Mann-Brainstorm ist in Ordnung, aber nur die Vielfalt wird die Magie möglich machen. Holen Sie sich Leute aus allen Abteilungen oder sogar Freunde und Geschäftspartner. Je mehr Perspektiven, desto besser.
Wenn es um das Brainstorming Ihres Logos geht, haben Sie keine Angst davor, über den Tellerrand zu schauen und ein wenig anders zu sein. Sehen Sie, wie Logos wie die für Crypto Caveman und Sweet Trip Ideen, die Sie nicht unbedingt miteinander in Verbindung bringen würden – wie Kryptowährungen und Höhlenbewohner oder eine Honigbiene und eine Nadel auf einer Karte – geschickt kombinieren? Diese originellen Logowahlen helfen ihnen, ihren Charakter auszudrücken und sich von der Masse abzuheben.

Erstellen Sie ein Moodboard
Wenn Sie eine visuelle Person sind, kann ein Moodboard das perfekte Werkzeug sein, um sich inspirieren zu lassen. Sie können ein aktuelles Board erstellen, indem Sie Druckbilder ausschneiden und anheften oder ein digitales erstellen (Pinterest wäre hier die naheliegende Wahl). Sammeln Sie einfach alle Bilder, zu denen Sie sich hingezogen fühlen – das können andere Logos, Farbkombinationen, Illustrationen oder Grafiken sein, dann werden Sie verrückt! Sie werden sehen, Ihr Moodboard wird widerspiegeln, auf welchen Stil und welche Designmerkmale Sie sich im Handumdrehen einlassen.

Sehen Sie sich die Konkurrenz an
Der beste Ort, um Kreditideen zu stehlen? Ihre Konkurrenz! Schauen Sie sich an, was bereits da draußen ist, was gut mit Ihrem Publikum funktioniert und was Sie vermeiden sollten. Beim Stalking dieser anderen Unternehmen, denken Sie darüber nach, was sie von Ihnen unterscheidet und wie Sie diese Unterschiede in Ihrem Logo-Design betonen können.

Achten Sie darauf, sich klar von Ihrer Konkurrenz abzuheben. Wenn alle anderen Unternehmen in Ihrer Branche monochrom werden, sollten Sie sich vielleicht für eine Farbe entscheiden, um sich abzuheben. Wenn alle anderen traditionell sind, wird vielleicht ein lustiges und modernes Logo die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Wie man ein Logo gestaltet: der ultimative Leitfaden

Das könnte dir auch gefallen