8 TIPPS ZUR VERWENDUNG VON GRAS VERDAMPFERN 1

Die Verdampfung hat die Art und Weise, wie Menschen Cannabis genießen, für immer verändert.

Verdampfer bieten eine leistungsstarke und zuverlässige Möglichkeit, Cannabis sowohl in der Freizeit als auch in der Medizin zu konsumieren, ohne die gesundheitlichen Risiken des Rauchens. Sie werden langsam zu einem Haushaltsgegenstand für die meisten regelmäßigen Konsumenten.

Und dank der Weiterentwicklung der Vape-Technologie werden Vaporizer tragbarer und erschwinglicher als je zuvor.

Ob Sie ein erfahrener “Vaper” oder Neueinsteiger sind, hier finden Sie 8 einfache Tipps zum Vaping von trockenem Kraut.

Vergiss nicht, diese Tipps für das ultimative Vaping-Erlebnis zu befolgen und folge unserem Blog für weitere Artikel wie diesen.

8 TIPPS FÜR DAS VAPING MIT EINEM TROCKENEN KRÄUTERVERDAMPFER
1. VERWENDUNG VON FRISCHEN KRÄUTERN
Frisch ist am besten. Wir meinen nicht frisch geerntete, sondern gut gereifte, qualitativ hochwertige Knospen – nicht alte, abgestandene und ausgetrocknete Knospen.

Denke daran, dass deine Vaping-Erfahrung nur so gut sein wird wie das Kraut, das du vapst.

Der Prozess des Verdampfens beruht auf Feuchtigkeit; dabei wird eine Substanz so weit erhitzt, dass die darin enthaltenen Verbindungen ihren Siedepunkt erreichen und einen Dampf bilden, der ähnlich wie Rauch eingeatmet werden kann.

Daher ist es immer am besten, ein frisches Kraut zu verwenden, das eher höhere Feuchtigkeitskonzentrationen aufweist.

Die Kräuter, die Sie in Ihre Kammer laden, sollten weder zu nass noch zu trocken sein. Eine gute Möglichkeit, den Feuchtigkeitsgehalt Ihrer Knospe zu testen, ist, sie zu berühren. Ihr Unkraut sollte nicht nass oder feucht sein, aber nicht so trocken, dass Sie es mit den Fingern zu einem feinen Pulver zerdrücken können.

2. DEN RICHTIGEN WEG GEHEN
Grinder CannabisOnce Sie haben Ihr Unkraut untersucht und festgestellt, dass es für die Vaping geeignet ist, es ist an der Zeit, Ihren Schwung zu nehmen.

Das Mahlen Ihres Krauts hilft, seine Oberfläche zu vergrößern. Dies wiederum ermöglicht es der Wärme aus dem Verdampfer, besser in die Pflanzenwelt einzudringen und einen schönen, dicken, leckeren Dampf zu erzeugen.

Wenn Sie trockene Kräuter vaping, werden Sie sicherstellen wollen, dass Sie eine schöne, gleichmäßige, mittlere Mahlung erhalten. Der beste Weg, dies zu tun, ist die Verwendung einer manuellen oder elektrischen Kräutermühle.

Wenn Sie eines dieser Werkzeuge nicht haben, mahlen Sie Ihr Unkraut so, wie Sie es normalerweise tun würden. Denken Sie nur daran, dass Sie einen gleichmäßigen Schliff wünschen, der ohne eine geeignete Grasmühle schwieriger zu erreichen sein könnte.

Profi-Tipp: Mahlen Sie niemals mehr Unkraut, als Sie zum Befüllen einer einzelnen Kammer benötigen. Jedes verbleibende Bodenunkraut trocknet viel schneller aus.

3. ÜBERPRÜFEN SIE IHRE TEMPERATUR
Die Temperatur ist der wichtigste Aspekt des Vapings. Daher ist es wichtig, dass Sie bei jeder Sitzung Ihre Temperatureinstellung richtig einstellen, unabhängig davon, ob Sie trockene Kräuter oder Konzentrate vapern.

Leider ist das Ausarbeiten der richtigen Temperatur nicht so einfach, wie es scheint. Die allgemeine Faustregel lautet, dass Sie irgendwo zwischen 180-210°C (356-410°F) vapezieren sollten. Sie werden jedoch experimentieren wollen, um Ihre ideale Umgebung zu finden.

Verschiedene Cannabinoide verdampfen bei verschiedenen Temperaturen, und leichte Schwankungen des Feuchtigkeitsgehalts Ihrer Knospe oder der Textur Ihrer Mühle können ebenfalls beeinflussen, wie gut Ihr Unkraut verdampfen kann.

Außerdem stellen viele Anwender fest, dass das Vaping bei unterschiedlichen Temperaturen unterschiedliche Effekte hervorruft; niedrigere Temperaturen neigen dazu, den Benutzer klarer und funktionaler zu machen, während höhere Temperaturen zu starker Euphorie und Entspannung führen.

Hier sind einige der verschiedenen Siedepunkte der Cannabiskomponenten, um Ihnen zu helfen, die beste Temperatur für Sie herauszufinden:

– CBG 57°C/126°F
– Pinen 155°C/311°F
– THC 157°C/315°F
– Caryophyllen 160°C/320°F
– Myrzene 168°C/334°F
– CBD 180°C/356°F
– CBN 185°C/365°F – CBC 220°C/428°F

4. PACKEN SIE FEST, ABER NICHT ZU FEST.
Genau wie das Rauchen aus einer Bong oder Pfeife hat die Art und Weise, wie Sie Ihre Rapskammer verpacken, einen großen Einfluss auf das Gesamterlebnis.

Noch einmal, Sie werden den Sweet Spot finden wollen, Ihre Kammer mit genügend Kräutern zu füllen, um eine gute Menge Dampf zu erzeugen, ohne über Bord zu gehen.

Gleichzeitig sollten Sie eine Überfüllung der Kammer vermeiden, da dies den Dampffluss von der Kammer zum Mundstück beeinträchtigen kann. Manchmal kann eine Überpackung auch die Innenseite des Vape beschädigen.

5. ERWÄRMEN SIE IHR VAPE VOR.
Verdampfer sind wie Öfen; sie brauchen einige Zeit, um sich auf die Temperatur einzustellen.

So wie Sie ein Brathähnchen nicht in einen kalten Ofen stecken würden, sollten Sie Ihr Gras nicht in ein Gefäß stecken, das keine Zeit zum Aufwärmen hatte.

Glücklicherweise sind die meisten modernen, tragbaren Verdampfer in der Lage, sich in wenigen Sekunden vorzuwärmen, was bedeutet, dass Ihr Vape normalerweise gebrauchsfertig ist, wenn Sie Ihr Gras gemahlen haben.

Allerdings können einige ältere Modelle oder Desktop-Vaporizer etwas länger brauchen, um sich an die Temperatur anzupassen.

Unabhängig davon, welche Art von Vape Sie verwenden, lesen Sie unbedingt die Anleitung durch und lernen Sie, wie man es vorheizt. Dadurch wird sichergestellt, dass Ihr Unkraut richtig und gleichmäßig verdampft, was jedes Mal ein angenehmes Vaping-Erlebnis bietet.

6. LANGSAM UND LEICHT EINATMEN
Vapeando

Denken Sie beim Verdampfen daran, sanfte, kurze Züge zu nehmen.

Als Vapes zum ersten Mal auf den Markt kamen, gab es diesen Trend, große, lange und tiefe Schleppen aus dem Mundstück zu nehmen, als ob Sie versuchen würden, ein Stück Obst durch einen Strohhalm vom Boden Ihres Smoothie zu saugen.

Es gibt zwei wesentliche Nachteile, wenn man so vaping:

Erstens, das Nehmen von langen, harten Hauch von Ihrem Vape kann dazu führen, dass etwas von Ihrem Gras aus der Kammer, durch das Mundstück und in Ihren Mund gesaugt wird.

Zweitens führt das harte und regelmäßige Ziehen aus dem Vape kalte Luft in die Kammer ein. Dies senkt letztendlich die Temperatur in Ihrem Vape, wodurch die Maschine härter arbeitet und somit die Qualität Ihres Dampfes beeinträchtigt wird.

7. VERBRENNUNG VERMEIDEN
Die Verbrennung ist die wichtigste Sache, die Sie beim Vaping vermeiden sollten.

Verbrennung ist das, was passiert, wenn man das Ende eines Gelenks, eines stumpfen oder einer Bong beleuchtet. Indem Sie Ihr Gras verbrennen, bauen Sie im Wesentlichen chemische Bindungen in ihm auf und erzeugen so sogenannte “freie Radikale”.

Diese Verbindungen können dann zu Hunderten von neuen Verbindungen kombiniert werden, von denen die meisten hochgiftig und krebserregend sind.

Denken Sie daran, der wahrscheinlichste Grund, warum Sie vaping ist es, die negativen Nebenwirkungen des Rauchens zu vermeiden.

Nehmen Sie sich daher die Zeit, mit verschiedenen Temperaturen zu experimentieren, um den Sweet Spot zu finden, der die beste Dampfproduktion ermöglicht, ohne Ihr Kraut tatsächlich zu verbrennen.

Die Einhaltung der oben genannten Temperaturrichtlinien ist ein guter Ausgangspunkt, aber denken Sie daran, sich bei jeder Sitzung die Zeit zu nehmen, mit diesen Einstellungen zu spielen, um die Unterschiede im Feuchtigkeitsgehalt und in der physischen Konsistenz Ihres Unkrauts zu berücksichtigen.

8. HALTE DEIN VAPE AUFRECHT
Der beste Weg, um ein großartiges Vape-Erlebnis zu gewährleisten, ist die richtige Wartung Ihres Gras Vaporizer.

Verdampfer müssen, wie andere Maschinen auch, gut gepflegt sein, um optimal funktionieren zu können.

Wenn Sie Ihren Vape erhalten, lesen Sie unbedingt die Pflegehinweise, die in der Bedienungsanleitung des Herstellers beschrieben sind. Befolgen Sie diese Anweisungen und machen Sie es sich zur Gewohnheit, Ihren Vape regelmäßig zu reinigen und bei Bedarf Teile auszutauschen.

Verdampfer können teuer sein. Um sicherzustellen, dass Ihre Ausrüstung so lange hält, wie sie sollte, denken Sie daran, sie zu pflegen/pflegen, wie Sie es von anderen teuren Geräten gewohnt sind.

8 TIPPS ZUR VERWENDUNG VON GRAS VERDAMPFERN

Das könnte dir auch gefallen